Mein erster größerer Auftritt als Speaker (Teil 2)

Es ist Donnerstag der 1. März und ich nehme den Zug nach Darmstadt. In Darmstadt fanden am 2. & 3. März die PM Powerdays statt.

Wie ich in Teil 1 schon mitgeteilt hatte, habe ich mir eine Strucktur auf Powerpoint erstellt, was ich dann auch vor dem Publikum laufen lassen konnte. Als ich das Technikteam in Darmstadt fragte, wie sie meine Präsentation gerne hätten, sagte mir Matthias Gärtner: „wie Powerpoint, du willst mir doch nicht wirklich sagen, dass du Powerpoint nutzen möchtest, oder?“ Damit hatte ich natürlich nicht gerechnet und ich musste mir überlegen, wie ich das jetzt anstellen soll, ohne Powerpoint. Es ist jetzt nicht so, dass ich meinen Vortrag Wort für Wort auswendig gelernt hatte.

Am nächsten Tag habe ich Matthias dann lediglich 3 Slides gegeben, 2 Slides mit Zitaten und einen Slide mit meinen Kontaktdaten.

Folie1

Bevor ich aber an der Reihe war meinen Impulsvortrag zu halten, war ich zusammen mit 20 weiteren Personen teil der Crew dieses Events. Ich habe eines von 10 Teams an diesen 2 Tagen begleiten und unterstützen dürfen. Mein Team war „on Fire“, dass aber auch erst nach den ersten Übungen. Ziel war es ja, kein normales Seminar oder Event zu sein, sondern anders und vor allem mit deutlichen Resultaten. Die gesammte Gruppe verlegte ihre Grenzen in den kommenden 36 Stunden und entwickelte sich zu waren Teams. Es war ein großartiges Erlebnis für mich, die tolle Entwicklung meiner Gruppe als auch der restlichen Teams zu sehen.

Die Teamleader stellen sich vor…

Am 3. März um 10:00 Uhr war es dann soweit, ich hatte mich umgezogen, von Jeans & T-Shirt wieder in den Anzug. Einen Anzug trage ich ja in meinem beruflichen Leben täglich aber für die Teilnehmer war das ungewohnt. Die kannten bis dahin nur den Holländer in Jeans und T-Shirt mit enormer Energie, deren Team Coach.

Jetzt ging es dann aber auf die Bühne, Torsten machte die Anmoderation und ich versuchte ruhig zu bleiben, mich zu konzentrieren, aber wollte nichts, was Torsten sagte, verpassen. Ich war verkabelt und trug ein Headset, sodass ich mit vollem Körpereinsatz meine Leidenschaft zum Ausdruck bringen konnte. Mit einem riesigen Lächeln ging es dann die Treppe hoch und ich bekam eine Standing Ovation von meinem Team und Torsten drückte mich nochmal.

Dann ging es los, ich weiss gar nicht, wo die Zeit blieb, denn auf einmal stand der Timer fast wieder auf 0:00 und mein Vortrag war schon zu Ende.

In meinem Vortrag habe ich den Teilnehmern verschiedenste Ansätze mitgegeben, wie sie die Customer Experience beeinflussen können. Wie wir mit Leidenschaft im Altag uns auf unsere Mitarbeiter fokussieren die sich dann auch wirklich um die Gäste kümmern können und eine besondere Loyalität erreichen.

Der Zuspruch nach meinem Vortrag war großartig und ich war froh, den Teilnehmern die Sichtweise eines Hotelliers mitgegeben zu haben.

Wenige Stunden später, nach weiteren tollen Vorträgen, von u.a. Dirk Kröger, Extremsportler Norman Bücher und Andrea Sturm gingen die ersten PM Powerdays zu Ende. Das Schöne ist, dass ich immer noch mit meinem „On Fire“ Team in Kontakt bin und die Reise zusammen weitergeht.

4 Kommentare Gib deinen ab

  1. Dirk sagt:

    Dein Auftritt war für mich eines DER HIGHLIGHTS der PM-Powerdays – ganz einfach GROSsARTIG

    Gefällt 1 Person

    1. Alex Obertop sagt:

      Lieben Dank Dirk, es war ein tolles Event mit vielen Highlights, du warst Champions League!

      Gefällt mir

  2. Bernd sagt:

    Lieber Alex, auch für mich war Dein Vortrag ein absolutes Highlight! Ich freue mich schon mir die Aufzeichnung nochmal anzusehen…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s